Dr. med. Heiner Frei Dr. med. Heiner Frei ist Facharzt für Kinder und Jugendliche in Laupen bei Bern. Er wurde 1950 in Brugg geboren. Grund- und Mittelschulen in Brugg, Aarau und Los Angeles, Medizinstudium an der Universität Bern, Staatsexamen 1977. Spezialisierung in Pädiatrie an den Universitäts-Kinderkliniken von Bern und Luzern, mit Schwerpunkten in Kinderchirurgie, Neonatologie, Onkologie, Intensiv- und Entwicklungsmedizin. Oberarzt für pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der medizinischen Universitätskinderklinik Bern von 1984 bis 1987. Seit 1987 kinderärztliche Praxis und Beginn einer Ausbildung in klassischer Homöopathie. Ab 1994 Lehrtätigkeit in der Schweiz, verschiedenen Europäischen Ländern und Indien. Von 2001 bis 2005 Präsident der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Homöopathie. Seit 1996 Durchführung klinisch-homöopathischer Studien mit Publikationen über die akute Tonsillitis, Otitis media, ADHS, H1N1-Grippe, multimorbide Patienten und homöopathische Methodik. Von 2001 bis 2005 Studienleiter der rigorosen homöopathischen ADHS Doppelblindstudie der Universität Bern, welche zum wissenschaftlichen Nachweis einer spezifischen Wirkung individuell verschriebener hochpotenzierter homöopathischer Medikamente führte. Diese Studie wurde mit dem SNE-Förderpreis 2001 und dem Preis der Karl und Hilde Holzschuh-Stiftung 2008 ausgezeichnet. 2001 Entwicklung der Polaritätsanalyse, einer neuen Methode, die die Präzision homöopathischer Verschreibungen deutlich verbessert. Seither Publikation mehrerer Bücher über verschiedene Aspekte der Polaritätsanalyse (ADHD, Akute und chronische Erkrankungen, Multimorbide Patienten) in Deutsch und Englisch. Für seine Gesamtarbeiten zum Thema ADS/ADHS wurde Dr. Frei 2009 mit dem Preis der Max und Eva Tiedemann Stiftung ausgezeichnet.

Dr. Michael B. Leisten

Michael Leisten

Dr. Michael B. Leisten, M.Ed., 1967 in Würzburg geboren, Dipl. Rel.Päd. (FH), Heilpraktiker für klassische Homöopathie, wohnhaft in Laub, von SHZ und BKHD zertifiziert, seit über 21 Jahren klassisch homöopathisch arbeitend und seit 2000 Dozent für Klassische Homöopathie, Supervisor und Akademieleiter.

Didaktische Qualifikation durch Rel.-Päd.-Studium und Master of Adult Education (Erwachsenenbildung) Studium, Autor des „Homöopathie - Tage und Begleitbuch“ und des „Homöopathie-Therapeutikum“. Übersetzervon James C. Burnett Werken „Neuralgien“, „Fisteln“ und „Die Heilbarkeit von Katarakt mit Arzneien“.

Dr. Med. Anton Rohrer

Dr. Med. Anton Rohrer

Dr. med. Anton Rohrer, geboren 1955. Medizinstudium in Graz bis 1981. Spitalsausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin. Seit 1985 Arzt für Allgemeinmedizin in eigener Praxis in Großlobming (Steiermark).

Homöopathieausbildung ab 1981 bei Prof. Dr. Mathias Dorcsi in Baden bei Wien, später bei Georgos Vithoulkas in Griechenland und London. Von 1987 bis 2000 im Vorstand der ÖGHM tätig (Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin).Präsident der ÖGHM von 1996 –2000.

Seit 1987 in der ärztlichen Homöopathieausbildung für die ÖGHM tätig. Ungarn (Budapest) von 1992 bis 1998. Seit 1996 Lektor für Homöopathie an der Medizinischen Universität (Med -Uni) in Graz.

Roland Methner

Dozent Roland Methner

Roland Methner, 1959 in Frankfurt geboren, Sozialpädagoge, begann schon früh mit seiner Lehrtätigkeit, so unterrichtete er seit 1992 an einer Homöopathieschule in Hamburg und war von 1993–96 und 1999–2005 Dozent an der C.v.B. Akademie.

Er supervidiert seit über 15 Jahren Kollegen und hält regelmäßig Seminare zuverschiedenen Themen.

Autor der Klinischen Materia Medica der Krebsmittel in 3 Bänden und Übersetzung von J.H. Allens Buch über Hautkrankheiten. Aktuelle Bucherscheinung über die Miasmen und ihre Verifizierung in der Praxis. Autor verschiedener Fachartikel.

Dr. Christine Nowotzin

Referentin für Tiermedizin, Fachseminare
1957 in Düsseldorf geboren, Tierärztin, Studium der Veterinärmedizin an der LMU München. 1976-1981 Assistenz und Promotion in der Rinderklinik der LMU München unter Prof. Dirksen. Seit 1984 in eigener Praxis mit Homöopathietherapie. 1997 Zusatzbezeichnung und Weiterbildungsermächtigung Homöopathie. Seit 1988 Referentin für Veterinärhomöopathie national und international europaweit.

Katja Welsch

Hauptdozentin, Referentin für Fachseminare 1974 in Coburg geboren, Heilpraktikerin, Klassische Homöopathin, Ausbildung zu Arzthelferin in einer naturheilkundlichen Kinderarztpraxis, danach Ausbildung zur Kinderkrankenschwester an der Universitätsklinik Erlangen. Drei Jahre Tätigkeit in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit 2003 in eigener Praxis in Coburg als klassische Homöopathin tätig. Ausbildung bei Michael Leisten, Yves Laborde, M.S. Jus u.a

Isabella Berger

Hauptdozentin, Referentin für Fachseminaregeboren 1966 in Schwandorf, Krankenschwester und Heilpraktikerin, verheiratet, drei Kinder. Studium der Klassischen Homöopathie bei Michael Leisten und begleitend an der Clemens von Bönninghausen - Akademie Wolfsburg